Iris Maier

Psychoonkologische Beratung

Warum ist eine psychoonkologische Beratung wichtig?

Wenn man mit der Diagnose einer krebsartigen Erkrankung oder die eines nahen Angehörigen konfrontiert wird, haben die Betroffenen erst einmal das Gefühl „als ziehe es ihnen den Boden unter den Füßen“ weg. Panik und Angst vor der nicht einschätzbaren Bedrohung, Trauer, Wut, Hilflosigkeit und totale Überforderung mit der Situation machen sich breit. Dies ist eine ganz natürliche Reaktion auf  diese schwer belastenden und schwierigen Umstände. Viele Patienten stellen sich die Frage „warum ich? “ und entwickeln Selbstvorwürfe.

Dieser seelische Streß belastet zusätzlich das Immunsystem und somit ist es wichtig, dass der Patient eine psychologische Unterstützung erhält. 

Naturheilkundliche Betrachtung einer Krebserkrankung

In der Naturheilkunde wird eine Erkrankung auf allen Ebenen betrachtet. Das bedeutet der Mensch erkrankt nicht nur körperlich, sondern auch seelisch. Darum ist es notwendig auf die psychischen Aspekte einzugehen und den Menschen dort abzuholen wo er gerade steht. Wichtig ist, daß der Mensch erkennt, nicht verantwortlich für diese Erkrankung zu sein. Alle Menschen haben ihre psychischen Prozesse und daß es zu einer Krebserkrankung kommt, müssen viele Faktoren auf allen Ebenen zusammenkommen. Auch wenn der Patient im Moment der Verzweiflung es nicht erkennen kann, so ist es doch auch eine Chance seinem Leben eine andere neue Richtung zu geben.