Iris Maier

 

Heilpraktikerin, Jahrgang 1967

Ausbildungen in:

Über mich

Mit Abschluß meiner Ausbildung zur Heilpraktikerin 2003 und anschließenden Ausbildungen in Homöopathie und Naturheilkunde, bin ich seit 2004 in Ditzingen- Hirschlanden in eigener Praxis tätig. Ich bin verheiratet und habe 3 erwachsene Kinder.

Meine ersten Berührungspunkte mit Naturheilkunde hatte ich als Jugendliche, da ein Familienangehöriger an einer schweren Krankheit litt und mich die Möglichkeiten der Homöopathie und Naturheilkunde interessierten. Zu dieser Zeit lieh ich die ersten Homöopathie- und Naturheilkundebücher in der Bibliothek aus.
Nach der Mittleren Reife machte ich eine Ausbildung als Altenpflegerin, da ich gerne im sozialen Bereich arbeiten wollte. Hier wurde ich mit sämtlichen Erkrankungen konfrontiert und Ihrer schulmedizinischen Behandlung. Viele Menschen litten an Zivilisationskrankheiten, wie Folgen von Apoplexie, Diabetes mellitus, Bluthochdruck, hohem Cholesterinspiegel, Erkrankungen des Bewegungsapperates, aber auch psychische Erkrankungen, Autoimmunerkrankungenen, Parkinson und Krebserkrankungen. Nicht selten mussten die Patienten 10- 20 Tabletten täglich aufgrund dieser Krankheiten einnehmen, oft auch gegen Nebenwirkungen einiger dieser Medikamente.
In dieser Zeit stellte ich mir die Frage, ob viele Erkrankungen nicht zu verhüten seien und ihre Behandlung nicht wenigstens teilweise naturheilkundlich möglich.
In den ersten Jahren der darauffolgenden Familienphase wurde ich mit chronischen Erkrankungen meiner Kinder konfrontiert. Ein Kind litt an Asthma, das andere an Nahrungsmittelunverträglichkeiten die zu Darmkrämpfen und Neurodermitis führten. Die schulmedizinische Behandlung lehnte ich ab, da sie hauptsächlich aus kortisonhaltigen Arzneimitteln bestand. Ich suchte einen alternativen Weg und die Erkrankungen wurden erfolgreich behandelt. Diese Erfahrungen legten den Grundstein meines Wunsches Heilpraktikerin zu werden.

Arbeitsphilosophie

Meine Arbeit wird durch einen ganzheitlichen Ansatz geprägt. Da Körper,Geist und Seele eine Einheit sind, müssen alle Ebenen in die Behandlung mit einbezogen werden. Hauptsächlich bei chronischen Krankheiten, sind die seelischen Hintergründe von großer Bedeutung. Sie sind häufig, neben einer genetischen Veranlagung, die Ursache eines chronischen Leidens und müssen dadurch in der  Therapie berücksichtigt werden. Denn hinter jeder Erkrankung steckt ein seelisches Thema , daß es gleichermaßen zu bearbeiten gilt. 

Hierfür ist die prozessorientierte Homöopathie die ideale Methode, da sie auf körperlich, geistiger und seelischer Ebene wirkt. Durch sanfte Impulse wird der Prozess in Richtung Genesung in Gang gesetzt.

Bei chronischen Erkrankungen setzte ich zusätzlich die miasmatische Homöopathie nach Dr. Rosina Sonnenschmidt ein, da sie die erbliche Veranlagung mitberücksichtigt.

Während einer ganzheitlichen Therapie ist es oft wichtig zu schauen welche psychische Problematik zugrunde liegt. In einer geschützten Atmosphäre können wir uns gemeinsam, durch systemische Arbeit oder andere psychologische Methoden, unterdrückte belastende Themen anschauen und bearbeiten. Dadurch wird Ihr Körper entlastet und muß nicht mehr als Ventil fungieren.

Ein weiteres großes Thema ist die Ernährung. Wenn der Körper durch mangelhafte Ernährung geschwächt wird, kann er die normalen Körperfunktionen auf Dauer nicht aufrechterhalten. Es entstehen ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten, die sich nach ca. 20 Jahren Zivilisationskost zeigen.Wird die Ernährung auf ein gesundes, vitalstoffreiches Ernährungskonzept umgestellt und die vererbte und evtl. psychische Problematik behandelt, kann man in der Regel zeitnah eine Linderung der Symptome feststellen.

Individuell und in Absprache mit dem Patienten, können weitere naturheilkundliche Methoden zum Einsatz kommen. Sie unterstützen den Patienten zusätzlich in seinem Heilungsprozeß.

Sie möchten sich über die Behandlung einer Krankheit informieren? Sprechen sie mich an.