Iris Maier

Homöopathie bei Grippe und grippalen Infekten

Liebe Leser,

da im Moment die Grippewelle und grippale Infekte grassieren, möchte ich Ihnen hier einige homöopathische Mittel zur Behandlung der Erkrankungen vorstellen.

Wie unterscheidet sich eine „echte Grippe“ von einem grippalen Infekt?

Der Begriff Grippe wird umgangssprachlich für sämtliche Erkältungskrankheiten benutzt. Bei einer „echten“ Grippe handelt es sich um eine Influenza. Grippale Infekte und die Influenza sind virale Erkrankungen. Wie stark der Mensch erkrankt, ist individuell und von der gegenwärtigen Immunlage abhängig. Manche Patienten haben wochenlang Symptome, andere überwinden die Krankheit über Nacht.

Welche Symptome treten bei der Influenza auf?

Bei einer Influenza steht im Gegensatz zu grippalen Infekten, der rasante Verlauf im Vordergrund. Plötzlich einsetzendes, schnell ansteigendes hohes Fieber über 38,5 °C, starke Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Husten und Halsschmerzen.

Die Menschen fühlen sich extrem abgeschlagen, haben Schüttelfrost und Schweißausbrüche , eventuell Atemnot, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Eine Influenza ist eine ernstzunehmende Erkrankung da es bei immungeschwächten Patienten, älteren Menschen, Säuglingen und Kleinkinder zu Komplikationen kommen kann und muss in extremen Fällen im Krankenhaus behandelt werden.

Homöopathische Mittel bei Grippe und grippalen Infekten

Da eine Grippe oder ein grippaler Infekt in der Regel plötzlich auftreten, ist es wichtig das Immunsystem gleich von  Anfang an mit homöopathischen Mitteln zu unterstützen. Dadurch wird der Verlauf gelindert und der Körper dahingehend unterstützt, dass er die Krankheit aus eigener Kraft überwindet und Komplikationen dadurch vermieden werden.

Welche homöopathischen Mittel könnten zum Einsatz kommen?

Hier möchte ich Ihnen einige homöopathische Mittel nennen, die bei einem grippalen Infekt oder einer Grippe eingesetzt werden können.

Aconitum napellus C30 

Bei plötzlichem Beginn, mit hohem Fieber, trockenem Husten, trockene Hitze

Belladonna C30 

Plötzlicher heftiger Beginn, harter schmerzhafter Husten, evtl. Halsschmerzen, dampfende Hitze

Eupatorium perfoliatum C30 

Knochenbrechergrippe, starke Glieder und Muskelschmerzen, Husten, Schüttelfrost 

Gelsemium C 30

Infekt entwickelt sich allmählich, Frösteln, Fließschnupfen, starke Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Benommenheit, Zittern

Ferrum phosphoricum C30

Fieber entwickelt sich langsam, evtl. Ohrenschmerzen, Halsschmerzen, Schnupfen, Neigung zu Erkältungen

Rhus toxicodendron C30

Gliederschmerzen, Fieber, Folge von Kälte und Nasswerden, Husten, Halsschmerzen, Kopfschmerzen

 Bryonia C30

Kopfschmerzen, Frösteln, trockener Husten, Brustschmerzen, Gliederschmerzen bei geringster Bewegung 

Phosphorus C30

Fieber, rauher Hals, trockener, harter Husten, Heiserkeit, evtl. Kehlkopfentzündung

 

Bei akuten Erkrankungen werden diese Mittel häufiger eingesetzt, um eine Besserung zu erzielen.

Die homöopathische Behandlung erfolgt nach bestimmten homöopathischen Regeln und ist daher nicht einfach für Menschen die noch nie mit Homöopathie in Berührung gekommen sind. Der Homöopath verordnet in der Regel ein Mittel nach individuellen Symptomen.

Wenn Sie unsicher sind oder Hilfe brauchen, können Sie sich gerne mit mir in Verbindung setzen.