Iris Maier

Warum ist eine Unterstützung des Immunsystems wichtig?

Täglich sind wir von Milliarden von Keimen umgeben. Viele der Keime schaden uns nicht, andere  wiederum können Krankheiten auslösen und manche sind sogar nützlich. Unser Immunsystem hat die Aufgabe diese Keime zu unterscheiden und gegebenenfalls die Krankheitserreger abzuwehren oder zu eliminieren. Dies ist eine beachtliche Leistung, da es unzählig viel Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten gibt.

Welche Aufgaben hat das Immunsystem?

Das Immunsystem muss täglich Höchstleistungen vollbringen, um unseren Körper zu schützen. So schützt es uns beispielsweise vor Krankheitserreger, indem es das Eindringen und Verbreiten von Keimen verhindert. Unser Abwehrsystem reguliert außerdem die körpereigene Bakterienflora z.B. die Darmflora, die für unsere Gesundheit eine große Rolle spielt. Auch für das Erkennen und Aussortieren von Krebszellen und fehlerhaften Körperzellen ist das Immunsystem verantwortlich, wodurch Krebs verhindert wird. Es tötet bei Verletzung eingedrungene Viren und Bakterien ab und unterstützt den Wiederaufbau des Gewebes und der Heilung.
 
Was ist die Folge eines fehlerhaften Abwehrsystems?

Leider schafft es unsere Immunabwehr nicht immer alle Funktionen fehlerfrei aufrechtzuerhalten. Es kann z.B. zu Überreaktionen kommen, die zu Allergien oder Autoimmunerkrankungen führen können. Oder Krankheitserreger schaffen es das Immunsystem zu 

umgehen und es kann z. B zu viralen- oder bakteriellen Infektionen kommen. Zudem kann unsere Immunabwehr aus unterschiedlichen Gründen so geschwächt sein, dass es seine Aufgabe, fehlerhafte Zellen und Krebszellen aufzuspüren und zu eliminieren, nicht ausreichend nachkommen kann. Infolge dessen kann es zu einer Krebserkrankung kommen. Außerdem haben Tumorzellen unter anderem die Fähigkeit unser Immunsystem auszutricksen und gaukeln ihm vor alles wäre in bester Ordnung. Um so wichtiger ist es das Immunsystem gut zu unterstützen!

Wodurch wird das Immunsystem geschädigt?

  • Dauerhafter Stress, psychische Belastungen schwächen das Immunsystem sehr!
  • wenig Bewegung
  • zu wenig Regeneration (Schlaf, Entspannung)
  • zu wenig Sonnenlicht (Vitamin D)
  • vitalstoffarme Ernährung begünstigt eine Fehlbesiedlung der Darmflora, sowie Antibiotika
  • Nikotin, Alkohol, Schadstoffe

Wie kann ich mein Immunsystem stärken?

  • Stress abbauen,  z.B. durch Entspannungsübungen, mehr Zeit für sich selbst einplanen
  • Sport und regelmäßige Bewegung im Freien (Vitamin D mobilisiert die Killerzellen)
  • den Körper regelmäßig entgiften und entsäuern, Schadstoffe meiden, wenig Alkohol
  • vitalstoffreiche Ernährung, das Immunsystem ist auf wichtige Mineralien und Spurenelemente durch die Nahrung angewiesen
  • Unterstützung durch naturheilkundliche Mittel und Nahrungsergänzungsmitteln, wie z.b. Echinacea D 12, 3x tägl. 5 Globuli, Enzyme z. B. Wobenzym, Vitamin C und Vitamin D
Was kann ich tun, wenn ich bereits chronisch krank bin?

Bei chronischen Erkrankungen reichen oben genannte Tipps nicht aus das Immunsystem zu aktivieren oder zu regulieren. In diesem Fall benötigen Sie professionelle Hilfe durch einen Arzt oder Heilpraktiker.
In meiner Praxis rege ich das Immunsystem durch folgende Therapien an :
 
Sie haben Fragen zu diesem Thema? Gerne dürfen Sie mich ansprechen.